Fotoelement Atmo
Logos: Ausbildernetz plus, bfz, f-bb
Logo: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Themennavigation öffnenThemennavigation
Ausbildung in ausgewählten Branchen > Ausbilden in industriellen Metallberufen > Welche Berufe sind neu geordnet? > Werkzeugmechaniker/-in

Werkzeugmechaniker/-in

Arbeitsgebiet
Werkzeugmechaniker/-innen arbeiten vorwiegend in Industriebetrieben in den Einsatzgebieten Formentechnik, Instrumententechnik, Stanztechnik oder Vorrichtungstechnik. Sie sind insbesondere in der industriellen Serienfertigung von Produkten aus Kunststoffen und Metallen tätig sowie in der Herstellung von Instrumenten für die operative Medizintechnik.

Einsatzgebiete
Der Beruf wurde bis 2004 in folgenden Fachrichtungen ausgebildet:

Im Zuge der Neuordnung der industriellen Metallberufe, die zum 1. August 2004 in Kraft trat, wurden diese Fachrichtungen abgeschafft. Der Ausbildungsberuf Werkzeugmechaniker/-in ist seither ein Monoberuf, der über Differenzierungsmöglichkeiten durch betriebliche Einsatzgebiete (z.B. Formentechnik, Instrumententechnik, Stanztechnik, Vorrichtungstechnik) verfügt.

Ausbildungsdauer
3,5 Jahre

Auszug aus dem Rahmenlehrplan (Download als DOC-Datei, 250KB)

Sie können hier das Bundesgesetzblatt mit der aktuellen "Verordnung über die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen" beimBIBB einsehen und downloaden.