Fotoelement Atmo
Logos: Ausbildernetz plus, bfz, f-bb
Logo: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Themennavigation öffnenThemennavigation
Ausbildung in ausgewählten Branchen > Ausbilden in industriellen Metallberufen > Was ist neu nach seit der Neuordnung? > Handlungsorientierter Unterricht in Lernfeldern

Handlungsorientierter Unterricht in Lernfeldern

Um einen mehr an den betrieblichen Notwendigkeiten ausgerichteten Unterricht zu fördern, wurde die bisherige Fächersystematik zugunsten handlungsorientierter Lernfelder aufgegeben, die an konkreten beruflichen Aufgabenstellungen und Handlungsabläufen orientiert sind. Der Berufsschulunterricht findet nicht mehr in einzelnen Schulfächern statt, sondern es werden fachkundliche Inhalte entsprechend ihrer Verknüpfung mit den beruflichen Arbeitsprozessen vermittelt. Ebenso wie in den Zeitrahmen sind auch in den Lernfeldern Kernqualifikationen und Fachqualifikationen integriert vorgegeben.

Die fachlichen Inhalte der einzelnen Lernfelder sind in den jeweiligen Rahmenlehrplänen nur generell benannt und nicht differenziert aufgelistet. Die Schule kann somit eigenständig über die genaue inhaltliche Ausgestaltung der Lernfelder entscheiden.

Zwischen der betrieblichen Ausbildungsordnung und dem Rahmenlehrplan besteht ein enger sachlicher Zusammenhang. Jedes Lernfeld des Unterrichts in der Berufsschule steht in direktem Bezug zu einem Zeitrahmen der betrieblichen Ausbildung im Ausbildungsbetrieb. Daraus ergibt sich für Ausbildungsbetriebe und Berufsschule die Chance, die genauen Ausbildungsinhalte in enger Kooperation aufeinander abzustimmen.

Den Zusammenhang der betrieblichen Teilprozesse mit den betrieblichen Zeitrahmen und den schulischen Lernfeldern zeigt eine Grafik, die Sie hier herunterladen können (Download als DOC-Datei, 280KB).