Fotoelement Atmo
Logos: Ausbildernetz plus, bfz, f-bb
Logo: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Themennavigation öffnenThemennavigation
Prüfungswesen > Prüfungen und Ende der Ausbildung > Welche Änderungen bringt die gestreckte Abschlussprüfung? > Inhalte der neuen gestreckten Prüfungen

Inhalte der neuen gestreckten Prüfungen

Teil 1 und Teil 2 der gestreckten Abschlussprüfung unterscheiden sich in Umfang, Inhalt und Gewichtung.

Abschlussprüfung Teil 1
Bei der Abschlussprüfung Teil 1 werden mittels der komplexen Aufgabe (= komplexe Arbeitsaufgabe + schriftlichen Aufgabenstellungen) vor allem die Kernqualifikationen und geringfügig berufsspezifischen Fachqualifikationen vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres geprüft. D.h. geprüft werden die Inhalte des ersten Ausbildungsjahres und des dritten Ausbildungshalbjahres sowie die im Berufsschulunterricht entsprechend dem Rahmenlehrplan zu vermittelnden Lehrstoffe, soweit sie für die Berufsausbildung wesentlich sind. Prüfungsinhalte (Grundkenntnisse und Fertigkeiten) der Abschlussprüfung Teil 1 werden in Teil 2 nur geprüft, wenn diese vom Inhalt her relevant sind.

Abschlussprüfung Teil 2
Bei der Abschlussprüfung Teil 2 werden entweder durch eine "betriebliche Aufgabe" oder durch eine "praktische Aufgabe" (z.B. von der PAL) vor allem die berufsspezifischen Fachqualifikationen (im Hinblick auf die Prozessqualifikation) geprüft. Prüfungsinhalte (Grundkenntnisse und Fertigkeiten) der Abschlussprüfung Teil 1 werden in Teil 2 nur geprüft, wenn diese vom Inhalt her relevant sind.
Mit der Abschlussprüfung Teil 2 wird der Kandidat geprüft über

Neu dabei ist, dass die Ausbildungsbetriebe bei der Abschlussprüfung 2 entscheiden, ob ihr Auszubildender eine betriebliche Aufgabe oder eine modellhaft, praktische Aufgabe (zentral erstellte) als Prüfung absolviert. Entscheidet sich der Betrieb für die betriebliche Aufgabe, muss diese vom Betrieb formuliert und dem regionalen Prüfungsausschuss zur Zulassung vorgelegt werden. Hierzu erhalten Sie von der für Ihren Ausbildungsbetrieb zuständigen Kammer mit den Anmeldeunterlagen auch die Formulare für die Auswahl der Varianten "betriebliche Aufgabe" oder "modellhaft, praktische Aufgabe", sowie die Formulare und Termine für die Einreichung der betrieblichen Aufgabe.

Ausführliche Informationen zur Konzeption der aktuellen Prüfungsstruktur in den neuen industriellen und handwerklichen Elektroberufen bietet eineBroschüre als Download des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.
Hier finden sich detaillierte Anleitungen zur Entwicklung und Bewertung der verschiedenen Prüfungsteile.