Fotoelement Atmo
Logos: Ausbildernetz plus, bfz, f-bb
Logo: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Themennavigation öffnenThemennavigation
Prüfungswesen > Prüfungen und Ende der Ausbildung

Prüfungen und Ende der Ausbildung

Grafik: Azubi erhält vom Ausbilder den Übernahmevertrag, im Hintergrund applaudierende Personen

Ein erfolgreiches Ausbildungsende beginnt mit dem Ausbildungsanfang

Unternehmen verfolgen mit der eigenen Ausbildung von Fachkräften das Ziel, den zukünftigen Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern abzudecken. Vom Unternehmen selbst ausgebildete Fachkräfte sind den Anforderungen des Unternehmens und der Branche (Kundenkenntnisse) entsprechend geschult, gut eingearbeitet und vor allem hoch motiviert. Die Ausbildung im eigenen Hause stellt deshalb eine lohnende Investition in die Zukunft dar. Der Weg zu einer erfolgreichen Fachkraft beinhaltet allerdings drei Meilensteine:

Ist der Auszubildende nicht ausreichend auf diese Situationen vorbereitet, läuft er Gefahr die Probezeit oder die Prüfung nicht zu bestehen. In beiden Fällen sind die Konsequenzen für das Unternehmen beträchtlich: Der Ausbildungsplatz kann eventuell nicht rechtzeitig mit einem geeigneten Jugendlichen nachbesetzt werden und bei Nichtbestehen muss die Prüfung wiederholt werden und das führt wiederum zu erhöhten Kosten für das Unternehmen.

Der Weg von Ausbildungsanfang bis zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung ist lang und die Prüfungen liegen scheinbar noch in weiter Ferne. Dennoch ist der erste Tag der Ausbildung gleichzeitig der erste Schritt in Richtung Abschlussprüfung. Um einen optimalen Ausbildungserfolg sicherzustellen ist deshalb eine integrierte und kontinuierliche Prüfungsvorbereitung von Ausbildungsbeginn an zweckmäßig. Eine enge Lernortkooperation mit dem dualen Partner stellt dabei sicher, die gesamte Ausbildungszeit effektiv zu nutzen.

Grafik: Die 3 Meilensteine der Ausbildung

Eine Übersicht über die wichtigsten Etappen der Ausbildung steht zum Download bereit (Download als DOC-Datei, 234KB)

Allgemeine Grundlage für das Prüfungswesen sind das Berufsbildungsgesetz (Download als DOC-Datei, 151KB) und die Handwerksordnung (Download als DOC-Datei, 241KB). Details regeln die Ausbildungsordnungen und die zuständigen Kammern.

Für eine Reihe von Berufen wurden 2007 bzw. 2008 neue Ausbildungsverordnungen erlassen. Diese Verordnungen legen die neue gestreckte Abschlussprüfung als verbindliche Regel fest. Über die aktuell geltenden Prüfungsordnungen und über Übergangsfristen informiert die zuständige Kammer.