Fotoelement Atmo
Logos: Ausbildernetz plus, bfz, f-bb
Logo: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Themennavigation öffnenThemennavigation
Vor der Ausbildung > Vor dem Einstieg: Information / Vorbereitung > Welche Einflussgrößen muss ich beachten? > Sozialgesetzbuch, Jugendarbeitsschutzgesetz

Sozialgesetzbuch, Jugendarbeitsschutzgesetz

Sozialgesetzbuch III (SGB III)

Das Sozialgesetzbuch enthält die Regelungen des Sozialrechts, das heißt des Rechts der öffentlich-rechtlichen Hilfen und Leistungen. Von Interesse für die Ausbildung ist das SGB III mit Vorschriften über das Verhältnis der beruflichen Ausbildung, die berufliche Weiterbildung und die Leistungen zur beruflichen Eingliederung behinderter Menschen.Sozialgesetzbuch

Gesetz zum Schutze der arbeitenden Jugend (Jugendarbeitsschutzgesetz - JarbSchG)

Das Jugendarbeitsschutzgesetz gilt für die Beschäftigung von Kindern (jünger als 15 Jahre) sowie Jugendlichen (älter als 15 und jünger als 18 Jahre). Für Kinder erlässt das Gesetz ein Beschäftigungsverbot - mit einigen Ausnahmeregelungen, z.B. dürfen Kinder, die nicht mehr der "Vollzeitschulpflicht" unterliegen, in einem Berufsausbildungsverhältnis beschäftigt werden. Für Jugendliche regelt das Gesetz Arbeitszeit und Freizeit und erteilt Beschäftigungsbeschränkungen zur Vermeidung gesundheitlicher Risiken. So dürfen Jugendliche für viele gefährliche Arbeiten sowie für geschwindigkeitsabhängige Tätigkeiten nicht eingesetzt werden.Gesetz zum Schutz der arbeitenden Jugend