Fotoelement Atmo
Logos: Ausbildernetz plus, bfz, f-bb
Logo: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Themennavigation öffnenThemennavigation
Während der Ausbildung > Am Arbeitsplatz ausbilden > Wie sichere ich Begleitung und Unterstützung?

Wie sichere ich Begleitung und Unterstützung?

Einen Auszubildenden gut und sicher durch die Ausbildung zu führen heißt für einen Betrieb auch, ihm während der gesamten Zeit Begleitung und Unterstützung zur Seite zu stellen. Der Lehrling muss eine Bezugsperson haben, auf die er im Bedarfsfall zurückgreifen kann.

Grafik: Begleitung und Unterstützung während der Ausbildung

Diese Bezugsperson ist in der Regel der Ausbilder. Er sollte sich jedoch völlig heraushalten, wenn der Auszubildende ein vorbereitetes Arbeitsprojekt durchführt. Dies gilt auch dann, wenn der Auszubildende "ins Schwimmen" kommt. Pädagogisch gesehen ist es wirkungsvoller, der Lehrling bemerkt seine Fehler selbst und lernt daraus, als dass der Ausbilder ihn darauf aufmerksam macht. Natürlich ist ein Eingreifen bei ernster Gefahr oder totaler Überforderung des Auszubildenden erforderlich. Der Ausbilder muss also ein feines Gespür dafür entwickeln, wann er sich einmischt und wann nicht.

Aufgabe des Ausbilders ist es, Vorbereitungsmaßnahmen für die Arbeit zu treffen. Wichtig ist dabei, dass der Ausbilder wachsam den Auszubildenden beobachtet, denn die daraus gewonnenen Erkenntnisse sind für die dem Arbeitsprojekt folgenden Ausbilder- und Beurteilungsgespräche von Bedeutung. Der Ausbilder begleitet das Arbeitsprojekt des Auszubildenden sozusagen im Hintergrund. Für Fragen und Bitten des Auszubildenden sollte er jedoch immer erreichbar sein. Idealerweise steuert er die Anliegen des Auszubildenden so, dass dieser selbst seine Antworten darauf finden kann.

Im Sinne des entdeckenden Lernens begibt sich der Ausbilder in eine Beraterrolle. Als Berater ist es hilfreich, das umfangreiches Know-how erst einmal für sich zu behalten und sich in Geduld zu üben, bis der Auszubildende von selbst kommt und nachfragt. Das Fachwissen des Ausbilders dient dazu, den Lernprozess gezielt zu steuern und nicht dazu, Wissen "einzutrichtern".

Die Rolle des Ausbilders im Rahmen schulischen Lernens unterscheidet sich deutlich von seiner Funktion bei arbeitsplatznaher Ausbildung. Einen Vergleich der beiden Profile können Sie hier herunterladen (Download als DOC-Datei, 227KB).