Fotoelement Atmo
Logos: Ausbildernetz plus, bfz, f-bb
Logo: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Themennavigation öffnenThemennavigation
Während der Ausbildung > E-Learning für die Ausbildung nutzen > Für welche Ausbildungsinhalte eignet sich E-Learning?

Für welche Ausbildungsinhalte eignet sich E-Learning?

E-Learning eignet sich für einige Ausbildungsinhalte mehr, für andere weniger. Daher sollte E-Learning nicht als die neue Ausbildungsmethode verstanden werden, sondern als ein Baustein, der die bisherigen Methoden der betrieblichen Aus- und Weiterbildung ergänzt. In der Regel zielen E-Learning-Anwendungen darauf ab, berufliche Handlungskompetenz zu vermitteln, zu erhalten, anzupassen oder zu verbessern. Es geht um die Vermittlung von Fach- und Faktenwissen und speziellen Fertigkeiten. E-Learning hat den Vorteil, dass sich der Auszubildende dieses Wissen punktgenau aneignen kann. Er greift also dann auf Wissen zu, wenn er es in einer konkreten Situation zur Problemlösung oder Arbeitsvorbereitung benötigt.

Hilfreich für die Entscheidung, ob sich E-Learning im Einzelfall eignet, ist die Definition von Lernzielen. Lernziele weisen auch darauf hin, welche Medien und Methoden für die E-Learning-Anwendung erforderlich sind.

Es gibt aber auch Bereiche der Vermittlung fachlicher und methodischer Kompetenzen, denen E-Learning allein nicht gerecht wird. So lassen sich z.B. soziale Kompetenzen, auch "Softskills" genannt, nur bedingt mit E-Learning vermitteln. Die hierfür erforderlichen Interaktions- und Kommunikationsprozesse können nur real in Anwesenheit von Dozenten und Mitlernenden trainiert werden. Eine Möglichkeit, auch hierfür E-Learning einzusetzen ist, diese Präsenzveranstaltungen mit elektronischen Lerneinheiten vorzubereiten und die Auszubildenden auf die Thematik einzustimmen.

Die Vorbereitung einer bestimmten Lernphase kann aber auch umgekehrt erfolgen: Sollte den Auszubildenden die Medienkompetenz fehlen, die sie für den Umgang mit E-Learning-Anwendungen benötigen, so kann hierfür im Vorfeld eine entsprechende Präsenzschulung stattfinden.

In beiden Fällen spricht man von "Blended Learning". Blended Learning ist ein integriertes Lernkonzept, das die verfügbaren Möglichkeiten des E-Learning mit oder ohne Vernetzung über Internet oder Intranet in Verbindung mit "klassischen" Lernmethoden und -medien nutzt.

Um herauszufinden, für welche Bereiche E-Learning eingesetzt werden soll, ist eine unternehmensspezifische Bedarfs- und Themenanalyse.

Hier können Sie eine Zuordnung von Lehrmedien zu den für sie geeigneten Lernarten herunterladen (Download als DOC-Datei, 365KB).

Eine Übersicht von Lerninhalten, die sich gut für E-Learning eignen, finden Sie hier (Download als DOC-Datei, 86KB).