Fotoelement Atmo
Logos: Ausbildernetz plus, bfz, f-bb
Logo: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Themennavigation öffnenThemennavigation
Während der Ausbildung > Mit Gruppen arbeiten > Techniken für die Arbeit mit Gruppen > Verständlich erklären

Verständlich erklären

Kennen Sie das? Eine Person bemüht sich, Ihnen möglichst genau einen Sachverhalt zu erklären und Sie stehen daneben und verstehen wenig bis gar nichts? Die Schwierigkeiten und Probleme, die sich aus solchen unverständlichen Instruktionen ergeben können, kennen Sie dann sicher auch: Man ist frustriert, man hört nur noch mit "halben Ohr" zu, da man ja "sowieso nichts versteht" usw.

Ob eine Erklärung, ein Vortrag oder ein Text "verständlich" ist, hängt wesentlich von vier Merkmalen ab.

  1. Einfachheit: einfache Wörter, kein "Fachchinesisch", kurze Sätze
  2. Gliederung und Ordnung: Die Sätze stehen zueinander in einem sinnvollen Zusammenhang. Das erleichtert dem Zuhörer, die Zusammenhänge zu sehen. Hier können Visualisierungen sehr helfen.
  3. Kürze und Prägnanz: Oft versuchen wir zu viele Informationen auf einmal weiterzugeben. Diese große Menge kann der Zuhörer dann nicht mehr aufnehmen. Vor allem, wenn die Zeit knapp ist, gilt es, die Kerninformationen herauszufiltern.
  4. Anregende Zusätze: anschauliche Beispiele, direktes Ansprechen der Zuhörer ("Sehen Sie ..."), witzige Formulierungen.

Für Erklärungen und Unterweisungen am Arbeitsplatz hat sich die 4-Stufenmethode bewährt. Eine Übersicht dazu können Sie hier herunterladen (Download als DOC-Datei, 224KB).