Fotoelement Atmo
Logos: Ausbildernetz plus, bfz, f-bb
Logo: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Themennavigation öffnenThemennavigation
Während der Ausbildung > Mit Gruppen arbeiten > Techniken für die Arbeit mit Gruppen > Techniken der Gesprächsführung

Techniken der Gesprächsführung

Neben der Fähigkeit, verständlich zu erklären, unterstützen verschiedene Techniken der Gesprächsführung den Umgang mit Gruppen in der Ausbildung.

Fragetechnik
Von dem griechische Philosophen Sokrates ist der Satz überliefert: "Wer fragt, der führt das Gespräch". In der Tat sind gut gestellte Fragen die wichtigste und effektivste Technik der Gesprächsführung. Es können folgende Frageformen unterschieden werden:

Aktives Zuhören
Als "aktives Zuhören" bezeichnet man die Gesprächstechnik, die Aussagen der Gesprächspartner sinngemäß zu wiederholen.

Ein Beispiel:

Aussage:
"Also, mit dieser komischen Projektaufgabe komme ich gar nicht zurecht. Mir fehlen noch viele Informationen und ich weiß auch nicht, was das Ziel der Aufgabe sein soll."

Aktive Zuhörantwort:
"Wenn ich dich richtig verstehe, dann brauchst du noch Unterstützung, um mit dem Projekt starten zu können."

Durch Aktives Zuhören sollen zwei Hauptziele erreicht werden:

Fragetechnik und Aktives Zuhören sind sehr effektive Vorgehensweisen, um Gespräche erfolgreich und zielorientiert zu führen. Allerdings erfordern sie eine gewisse Übung und Anleitung. Für weniger erfahrene Ausbilder ist es empfehlenswert, ein entsprechendes Seminar oder Training zu diesem Thema zu besuchen.

Eine Übersicht mit weiteren nützlichen Gesprächstechniken für Ausbilder steht zum Download bereit (Download als DOC-Datei, 696KB).

Informationen zu Moderation können Sie sich hier herunterladen (Download als DOC-Datei, 223KB).