Fotoelement Atmo
Logos: Ausbildernetz plus, bfz, f-bb
Logo: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Themennavigation öffnenThemennavigation
Während der Ausbildung > Ausbildung von beeinträchtigten Jugendlichen > Personenbezogene Beeinträchtigungen
Lösung 1 | Lösung 2

Lösungsansatz 1: Empowerment

Empowerment ist ein Ansatz, der sich an den Stärken eines Menschen orientiert und nicht seine Schwächen hervorhebt. Selbst wenn Letzteres nur zum Zweck der Behebung von Defiziten gedacht ist, hält es die Person doch als bloßes Mangelwesen fest.

Empowerment – das ist heute ein begriffliches Kürzel für alle solchen Arbeitsansätze in der psychosozialen Praxis, die die Menschen zur Entdeckung eigener Stärken ermutigen und ihnen Hilfestellungen bei der Aneignung von Selbstbestimmung und Lebensautonomie vermitteln.
Quelle:Empowerment.de – Potenziale nutzen

Themenübersicht:

Stärken sichtbar machen

Die Stärken eines Auszubildenden sind nicht auf den ersten Blick erkennbar. Deshalb muss der Ausbilder Gelegenheiten schaffen, wo der Jugendliche zeigen kann, was in ihm steckt. Dies verlangt einen völlig anderen Blick auf den Jugendlichen. Der Ausbilder muss ihm Gestaltungs- und Handlungsspielräume eröffnen, d.h. dem Azubi Verantwortung in Aufgaben und Projekten zumuten. An der Arbeit mit neuen Problemstellungen zeigen sich die Potentiale eines Jugendlichen. So kann ein Ausbilder die fachliche, persönliche und sozialen Eignung seiner Schützlinge erkennen und beurteilen.

Damit die Auszubildenden Freiraum nicht mit Regellosigkeit verwechseln, muss der Empowerment-Ansatz flankiert werden von einem klaren Rahmen an Regulativen, deren Einhaltung äußerst konsequent verfolgt werden sollte.

Dass der Jugendliche dennoch an der zugemuteten Verantwortung scheitern kann – dieses Risiko ist nicht ausgeschlossen. Umso wichtiger ist deshalb ein Arbeitsklima, in dem Fehler zuzugeben möglich ist und Kritik nicht als Angriff sondern als Hilfe angenommen werden kann.

Herr Feihl von der Klebl GmbH: "Wir sprechen immer wieder mit unseren Azubis – da sieht man, wo man sie unterstützen muss. Aber ich schenke ihnen auch viel Vertrauen und lasse sie Aufgaben selbständig erledigen."

Seitenanfang

Einbettung in andere Ansätze

Der Empowerment-Ansatz wird umso wirksamer, je mehr er in andere Methoden eingebettet ist bzw. kombiniert wird mit anderen Lösungsansätzen.

Wo sind weitere Informationen zu finden?

Die Treffer zum Stichwort Empowerment im Internet sind sehr zahlreich. Deshalb hier zwei ausgewählte Einträge zum Thema und zu einem aktuellen Projekt, worin Empowerment eine zentrale Rolle spielt.

Herriger, Norbert: Empowerment in der Sozialen Arbeit. Eine Einführung. Stuttgart, Kohlhammer (2006)

Lösung 1 | Lösung 2

Seitenanfang