Fotoelement Atmo
Logos: Ausbildernetz plus, bfz, f-bb
Logo: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Themennavigation öffnenThemennavigation
Während der Ausbildung > Ausbildung planen und organisieren > Welche Lernorte sind an der Ausbildung beteiligt? > Formen von Ausbildungsverbunden

Formen von Ausbildungsverbunden

Grafik: Formen von Ausbildungsverbunden

Ein Ausbildungsverbund kann in unterschiedlichen Formen organisiert werden. In der Praxis haben sich vier Formen bewährt:

1. Der Kooperationsverbund

Im Kooperationsverbund wirkt ein Konsortium von Betrieben gleichberechtigt zusammen. Jeder beteiligte Betrieb ist

Insgesamt ergeben die auf verschiedene Betriebe verteilten Ausbildungseinheiten einen kompletten Ausbildungsgang.

2. Der Leitbetrieb mit Partnerbetrieben

Eine Kooperation mit Leitbetrieb unterscheidet sich vom Kooperationsverbund dadurch, dass alle Ausbildungsverträge mit dem Leitbetrieb abgeschlossen werden. Die Partnerbetriebe übernehmen Teilaufgaben der Ausbildung, sind aber nicht Vertragspartner der Auszubildenden.

Innerhalb eines Kooperationsverbunds kann ein Leitbetrieb die Organisation, Verwaltung und Verantwortung des Ausbildung auf sich ziehen. Die Partnerbetrieb können jedoch "eigene" Auszubildende in die Ausbildungskooperation einbringen.

3. Der Ausbildungsverein

Zwei oder mehrere Betriebe schließen sich auf vereinsrechtlicher Basis zu einem Ausbildungsverein zusammen, der die Funktion des Ausbildenden übernimmt. Vertragspartner des Auszubildenden ist also der Verein, der seine Mitglieder (die Betriebe) auf der Grundlage einer Vereinssatzung zur Übernahme von Teilausbildungen verpflichtet. Die Verantwortung für die Ausbildung liegt beim Vereinsvorstand. Für die Ausbildung werden die Auszubildenden dann auf die angeschlossenen Betriebe verteilt.

4. Die Auftragsausbildung

Bei einer Ausbildung im Verbund muss im Ausbildungsvertrag klar festgehalten werden, welche Ausbildungsinhalte in welcher Ausbildungsstätte vermittelt werden. Dies gilt auch für die Nutzung von überbetrieblichen und außerbetrieblichen Ausbildungsstätten, die außerhalb des Verbundes stehen.

Die Suche nach Kooperationspartnern für Ausbildungsverbunde wird von Kammern und Innungen unterstützt.

Ausbildungsverbunde werden in den meisten Bundesländern finanziell gefördert. Informationen über Fördermöglichkeiten erhalten Sie bei den zuständigen Kammern und Innungen, bei der Landesregierung und bei Bildungsträgern.

Ein grafischer Überblick über "Bewährte Ausbildungsverbunde" steht für den Download bereit (Download als PDF-Datei, 130KB).

Eine Verbundbörse finden Sie auf denInternetseiten des "Zentrums für Ausbildungsmanagement Bayern – zap.