Fotoelement Atmo
Logos: Ausbildernetz plus, bfz, f-bb
Logo: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Themennavigation öffnenThemennavigation
Während der Ausbildung > Ausbildung planen und organisieren > Wie kontrolliere ich die Ausbildung?

Wie kontrolliere ich die Ausbildung?

Ergänzend zur eigentlichen Ausbildung macht die Ausbildung begleitende Maßnahmen seitens des Ausbildenden erforderlich bzw. zweckmäßig.

Die Kontrolle und Überwachung der Ausbildung ist in der Ausbildungsordnung geregelt. Wesentliche Bestandteile sind die - vom Auszubildenden geführten - Berichtshefte und die Zwischenprüfung.

Für die Überwachung der Ausbildung sind neben dem Betrieb auch externe Institutionen wie etwa die Handwerkskammer und andere öffentliche Stellen zuständig.

Eine Beratung des Auszubildenden sollte vor Abschluss des Ausbildungsvertrags sowie beim Auftreten von Problemen, insbesondere innerhalb der Probezeit, erfolgen.

Die Förderung des Auszubildenden wird vor allem vor Prüfungsphasen (Zwischenprüfung, Abschluss- bzw. Gesellenprüfung) zu den Aufgaben des Ausbildenden zählen.

Für die Beratung und Förderung können (und sollen, auf alle Fälle von erstmals ausbildenden Betrieben) Ausbildungsberater (Kammer, Arbeitsamt, Bildungsträger) zugezogen werden. Bei handwerklichen Ausbildungen ist die zuständige Innung Teil des externen Beratungs- und Förderangebots.