Fotoelement Atmo
Logos: Ausbildernetz plus, bfz, f-bb
Logo: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Themennavigation öffnenThemennavigation
Während der Ausbildung > Vermittlung betrieblicher Lerninhalte > Welche Lern- und Arbeitstechniken eignen sich für die Ausbildung? > Aktivierendes Lernen

Aktivierendes Lernen

Die Lerntechnik des "Aktivierenden Lernens" ist ein 6-Schritte-Programm, das auf dem individuellen Lernstil des Einzelnen basiert und damit ein natürliches Lernen ermöglichen soll.

Das 6-Schritte-Programm hat die Abkürzung M-A-S-T-E-R:

  1. Mentale Vorbereitung (entspannter, motivierter Bewusstseinszustand - Selbstvertrauen, das zu Lernende zu bewältigen - wirklicher Wille, sich das nun zu Lernende aneignen zu wollen - Bewusstsein: ist für mein späteres Leben von Bedeutung)
  2. Aufnehmen der Lerninhalte (grundlegende Fakten so aufnehmen, wie es der ganz persönlichen Vorliebe entspricht)
  3. Suche nach Sinn und Bedeutung (Konsequenz und Bedeutung des Gelernten erfassen, unterscheiden zwischen bloßem Wissen und Verstehen)
  4. Treibstoff fürs Gehirn (Gedächtnisstützen benützen, um das Gelernte auch dauerhaft zu speichern, vgl. dazu das Thema "Merktechniken")
  5. Einsatz des Gelernten (selbst prüfen, inwieweit das Gelernte verstanden wurde, z.B. durch Referate innerhalb einer Lernpartnerschaft, vgl. dazu das Thema "Lernpartnerschaften")
  6. Reflexion über das Lernen (reflektieren, wie gelernt wurde, d.h. auf welche Weise - Ziel: eine individuell zugeschnittene Lernmethode entwickeln)