Fotoelement Atmo
Logos: Ausbildernetz plus, bfz, f-bb
Logo: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Themennavigation öffnenThemennavigation
Während der Ausbildung > Vermittlung betrieblicher Lerninhalte > Welche Lern- und Arbeitstechniken eignen sich für die Ausbildung? > Mnemotechniken

Mnemotechniken

Mnemotechniken sind Techniken, die einem helfen, sich bestimmte Sachverhalte, Daten oder Begriffe besser zu merken.

Mnemotechnik für das Erlernen von Fachbegriffen
Es gibt verschiedene Arten von Mnemotechniken. Eine davon ist die Abkürzungstechnik, die sich sehr gut für das Erlernen von Fachbegriffen eignet. Zum Beispiel soll sich eine angehende Arzthelferin die Bezeichnung der Organisation "Medizinischer Dienst der Krankenkassen" einprägen. Dabei hilft ihr die Abkürzung "MEDIKA", die sich rhythmisch in einem Fluss aussprechen lässt.

Eine andere Möglichkeit sich schwierige Begriffe zu merken, besteht darin, auf die Mundbewegungen bei der Aussprache zu achten. Zum Beispiel sollen die Ordinate und die Abszisse richtig dem Koordinatenkreuz zugeordnet werden: Spricht man "Ordinate" überdeutlich aus, so spitzt sich der Mund vertikal zu. Spricht man hingegen "Abzisse" sehr artikuliert, so zieht sich der Mund in die Horizontale.

MindMaps für größere Zusammenhänge
Größere Zusammenhänge lassen sich assoziativ in einem MindMap darstellen. Für den Auszubildenden hat das den Vorteil, dass er selbst mit seinen eigenen Überlegungen die Verbindungen herstellt und sie sich dadurch gut einprägen kann.

Ein Beispiel für ein MindMap können Sie sich hier herunterladen (Download als DOC-Datei, 322KB).

Bewegte Bilder für Abläufe
Je mehr Bewegung und Bildhaftigkeit in zu speichernden Inhalten vorhanden sind, umso besser sind sie später wieder abrufbar. Der Auszubildende, der sich eine bestimmte Reihenfolge innerhalb eines Handlungsablaufs merken soll, kann sich zum Beispiel einen Film dazu ausdenken, indem er selbst die Hauptrolle spielt. Denkbar wäre dass ein Schreinerlehrling ein Werkstück fertigt und sich die einzelnen Handgriffe dazu als Film über einen Wettbewerb speichert. In diesem Wettbewerb bekommt man nur Punkte, wenn man gewisse Handlungen richtig ausführt. Der Lehrling ist natürlich die Hauptfigur des Films und gewinnt am Ende.

Weitere Merktechniken
Weitere Merktechniken wären

Wo sind weitere Informationen zu finden?

Eine sehr umfangreiche Sammlung an Informationen und weiterführenden Links zum Thema Lernen, Gedächtnistraining und Kreativität erhalten Sie unterLerntechnik.Info.