Fotoelement Atmo
Logos: Ausbildernetz plus, bfz, f-bb
Logo: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Themennavigation öffnenThemennavigation
Während der Ausbildung > Vermittlung betrieblicher Lerninhalte > Welche Lern- und Arbeitstechniken eignen sich für die Ausbildung? > Lern- und Zeitplanung

Lern- und Zeitplanung

Unterstützen Sie Ihre Auszubildenden dabei, eine schriftliche Lern- und Zeitplanung durchzuführen. Auch wenn dies erst einmal zeitaufwändig erscheint, spart eine realistische Planung letztendlich Zeit. Darüber hinaus kann eine solche Planung auch die Auszubildenden unterstützen, bei Anfangshemmungen die Aufgaben nicht weiter zu verschieben. Durchgeführte Tätigkeiten und Zeiten können "abgehakt" werden und lassen somit auch den Arbeits- und Lernfortschritt erkennen.

Bei der Lern- und Zeitplanung ist es wichtig, Zeitreserven zu kalkulieren und die Zeitplanung stetig zu überprüfen und gegebenenfalls zu aktualisieren. Ein flexibler Umgang mit der Zeitplanung ist wichtig, damit sie aufbauend und nicht demotivierend wirkt.

Zweckmäßig ist es, in unterschiedlichen Zeiteinheiten zu planen: Quartals- und Monatspläne bieten eine längerfristige Orientierung, Wochen- und Tagespläne unterstützen die Auszubildenden bei ihrer konkreten Aufgabenübersicht.

Informationen zur Planungstechnik

ABC-Analyse (Download als DOC-Datei, 222KB)
ALPEN-Methode (Download als DOC-Datei, 222KB)

sehen hier bereit.